Posts Tagged ‘Wissen’

Neues Servicecenter für Frische, Sicherheit und Haltbarkeit

Dienstag, Januar 8th, 2019

VAN HEES gründet “Competence Center Food.PreTECT”

 

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,  mit der Gründung des „Competence Center Food.PreTECT“ beschreitet die VAN HEES GmbH neue Wege für eine zukunftsorientierte strategische Ausrichtung des Unternehmens. Denn der Hersteller von Produkten für die Fleischwirtschaft wird so gleichzeitig zu einem eigenständigen Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die gesamte Lebensmittelwirtschaft.

Im einzelnen hierzu erreicht die Blog-Moderation eine Medieninformation des Wallufer Unternehmens, die wir Ihnen gern nachstehend in wesentlichen Auszügen zur Kenntnis geben.

Walluf, den 3. Januar 2019

VAN HEES gründet das Competence Center Food.PreTECT

Neues Servicecenter für Frische, Sicherheit und Haltbarkeit

Die VAN HEES GmbH beschreitet neue Wege für eine zukunftsorientierte strategische Ausrichtung des Wallufer Unternehmens. Mit der Gründung des „Competence Centers Food.PreTECT“ ist der Hersteller von Produkten für die Fleischwirtschaft gleichzeitig zu einem eigenständigen Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die gesamte Lebensmittelwirtschaft geworden.

Food.PreTECT wird getragen von einer Expertengruppe der VAN HEES GmbH, die für Food-Produzenten individuelle Lösungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und der Lebensmittelhaltbarkeit erarbeitet. Die Experten führen eine Risikobewertung durch und entwickeln maßgeschneiderte Kundenlösungen. Es geht ihnen dabei um die Sicherheit auf allen Produktstufen und darum, frische Produkte mit hoher Qualität über die gesamte Haltbarkeit zu gewährleisten.

Die hohe Kompetenz der Mitarbeiter von Food.PreTECT hat sich bisher schon in einer Vielzahl von erfolgreich umgesetzten Projekten mit Unternehmen der Lebensmittelindustrie bewiesen. Dass sie dabei stets auf dem neuesten Stand bleiben, dafür sorgen ein enger Austausch mit Instituten und Universitäten im In- und Ausland sowie regelmäßige Weiterbildungen. Dieser Wissensvorsprung ist angesichts des schwierigen Balanceakts, den die Produzenten zwischen den Erwartungen der Verbraucher und des Handels sowie denen der zuständigen Behörden leisten müssen, von entscheidender Bedeutung.

Schon im Vorfeld der Produktentwicklung, aber auch in allen weiteren Stufen der Produktion erarbeitet das Food.PreTECT-Team gemeinsam mit den Kunden individuelle Lösungen auf Basis der rechtlichen Verordnungen und nach neuesten Kenntnissen aus Forschung und Entwicklung. Es geht darum, Produkte vor frühzeitigem Verderb zu schützen und gleichzeitig den Schutz vor pathogenen Organismen zu gewährleisten. Berücksichtigt wird dabei gleichzeitig die Optimierung der organoleptischen Eigenschaften im Endprodukt. Der Fokus neuer Entwicklungen hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Er liegt heute insbesondere auf dem Einsatz von alternativen und natürlichen Substanzen, die deklarationsfreundlich genutzt werden können..

Das Competence Center Food.PreTECT berät bei rechtlichen Fragestellungen, auch gegenüber Behörden. Es bietet eine produktbezogene Beratung bei technologischen Herausforderungen. Es entwickelt gemeinsam mit den Produzenten multifaktorielle Produktlösungen. Und es erarbeitet Zukunftstechnologien, die den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Verbraucher an Lebensmittel gerecht werden.

„Das Team Food.preTECT: Julia Gisder und Martin Kempkes“-
© Bild: VAN HEES GmbH

Food.PreTECT arbeitet unter anderem mit den folgenden drei Konzepten:

Detect & Protect – beschäftigt sich mit der Optimierung der Haltbarkeit und Sicherheit des Produkts aufgrund von speziellen Analysen zur Identifikation der verderbnis- und risikorelevanten Keime mittels Gen-Sequenzierung.

Listeria Control Concept – behandelt das sensible Thema des Schutzes vor Listerien, speziell auf der Basis der EU-Verordnung 2073 über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel.

S | A | F | E – safety and freshness evaluation – beinhaltet ein Konzept zur Bewertung der Lebensmittelsicherheit und -haltbarkeit, sowohl bei der Entwicklung eines neuen Produkts als auch bei der Überprüfung bestehender Produkte. Food.PreTECT hat dafür eine Analyse entwickelt, die ein dreistufiges Hürdenkonzept zur Grundlage hat.

Mit der Gründung des Competence Centers Food.PreTECT stellt das Familienunternehmen VAN HEES nicht mehr die Produkte selbst in den Vordergrund, sondern positioniert sich als Lösungs- und Dienstleistungsanbieter, welcher mit starker Innovationskraft und großer Individualität auf die Bedürfnisse seiner internationalen Kundschaft eingeht.

 

VAN HEES setzt Maßstäbe
VAN HEES setzt seit 70 Jahren Maßstäbe in der Entwicklung und Produktion von hochwertigen Gütezusätzen, Gewürzen und Gewürzmischungen, Convenience-Produkten und Aromen für die Fleischbranche, die im Handwerk und in der Industrie gleichermaßen eingesetzt und geschätzt werden.

Kurt van Hees erkennt in den 40er Jahren die Vorteile von Lebensmittelphosphaten in der Fleischverarbeitung. Als Pionier auf diesem Gebiet gründet er 1947 die VAN HEES GmbH und entwickelt viele namhafte und patentierte Gütezusätze. Innovative Produkte und neue Technologien stehen seither im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit von VAN HEES. Das mittelständische Familienunternehmen beschäftigt heute über 400 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte und Lösungen an nationale und internationale Kunden.

Heute werden VAN HEES-Produkte in mehr als 80 Länder weltweit geliefert und das Know-how in fortschrittlicher Fleischverarbeitung durch Schulungen und Seminare an Kunden aus aller Welt weitergegeben. Kundenorientierung, Flexibilität und Zuverlässigkeit kombiniert mit innovativem, verantwortungsvollem Handeln sind die Leitlinien von VAN HEES – we know how!

Soweit die Medieninformation aus dem Hause VAN HEES 

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jene Beträge könnten Sie interessieren:

Kasseler, eine regionale Spezialität

Inspirationen zur Grill-Saison 2019

Der Online-Infodienst „meat-n-more“ feiert Fünfjähriges

Samstag, November 29th, 2008

Es müssen nicht immer die ganz runden Zahlen sein, die einen Impuls setzen, über ein besonderes Ereignis zu berichten. Denn der Online-Infodienst „meat-n-more“ besteht zwar erst seit fünf Jahren, hat sich in der zurückliegenden Zeit jedoch unzweifelhaft um die Branche und hier insbesondere um den unternehmerischen Mittelstand verdient gemacht.

Aufgemacht wie eine Zeitung wird der Online-Infodienst mit Kontinuität und Qualität von Dipl.-Ing. Thomas Pröller als verantwortlichem Chefredakteur umsichtig geleitet. Der interessierte Fleischer/Metzgermeister erfährt dort in den Rubriken „News, Wissen und Gesundheit“ Neuigkeiten und Bedeutsames, was überwiegend in minutiöser und Zeit raubender Internet-Recherche zusammengetragen wurde und sodann verantwortungsbewusst ausgewertet und in prägnanter Form zur Verfügung gestellt wird.

Bedeutsam ist auch hier die Bereitschaft Thomas Pröllers, Anregungen aus anderen Branchen aufzugreifen, sofern er sie in der Fleischerbranche für umsetzbar erachtet. Im Namen der Branche und insbesondere im Namen der Autoren, Kommentatoren und Leser von Fleischer/Metzgerblog gratuliere ich Thomas Pröller ganz herzlich und wünsche ihm noch viele gute und nützliche Einfälle sowie weiterhin ein gutes Gespür, die wirklich interessanten Neuigkeiten zu ermitteln und auf „meat-n-more“ zu präsentieren.

Herzliche Grüße sendet
Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Blog-Moderator)