Posts Tagged ‘Lebensmittelwirtschaft’

Neues Servicecenter für Frische, Sicherheit und Haltbarkeit

Dienstag, Januar 8th, 2019

VAN HEES gründet “Competence Center Food.PreTECT”

 

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,  mit der Gründung des „Competence Center Food.PreTECT“ beschreitet die VAN HEES GmbH neue Wege für eine zukunftsorientierte strategische Ausrichtung des Unternehmens. Denn der Hersteller von Produkten für die Fleischwirtschaft wird so gleichzeitig zu einem eigenständigen Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die gesamte Lebensmittelwirtschaft.

Im einzelnen hierzu erreicht die Blog-Moderation eine Medieninformation des Wallufer Unternehmens, die wir Ihnen gern nachstehend in wesentlichen Auszügen zur Kenntnis geben.

Walluf, den 3. Januar 2019

VAN HEES gründet das Competence Center Food.PreTECT

Neues Servicecenter für Frische, Sicherheit und Haltbarkeit

Die VAN HEES GmbH beschreitet neue Wege für eine zukunftsorientierte strategische Ausrichtung des Wallufer Unternehmens. Mit der Gründung des „Competence Centers Food.PreTECT“ ist der Hersteller von Produkten für die Fleischwirtschaft gleichzeitig zu einem eigenständigen Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die gesamte Lebensmittelwirtschaft geworden.

Food.PreTECT wird getragen von einer Expertengruppe der VAN HEES GmbH, die für Food-Produzenten individuelle Lösungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und der Lebensmittelhaltbarkeit erarbeitet. Die Experten führen eine Risikobewertung durch und entwickeln maßgeschneiderte Kundenlösungen. Es geht ihnen dabei um die Sicherheit auf allen Produktstufen und darum, frische Produkte mit hoher Qualität über die gesamte Haltbarkeit zu gewährleisten.

Die hohe Kompetenz der Mitarbeiter von Food.PreTECT hat sich bisher schon in einer Vielzahl von erfolgreich umgesetzten Projekten mit Unternehmen der Lebensmittelindustrie bewiesen. Dass sie dabei stets auf dem neuesten Stand bleiben, dafür sorgen ein enger Austausch mit Instituten und Universitäten im In- und Ausland sowie regelmäßige Weiterbildungen. Dieser Wissensvorsprung ist angesichts des schwierigen Balanceakts, den die Produzenten zwischen den Erwartungen der Verbraucher und des Handels sowie denen der zuständigen Behörden leisten müssen, von entscheidender Bedeutung.

Schon im Vorfeld der Produktentwicklung, aber auch in allen weiteren Stufen der Produktion erarbeitet das Food.PreTECT-Team gemeinsam mit den Kunden individuelle Lösungen auf Basis der rechtlichen Verordnungen und nach neuesten Kenntnissen aus Forschung und Entwicklung. Es geht darum, Produkte vor frühzeitigem Verderb zu schützen und gleichzeitig den Schutz vor pathogenen Organismen zu gewährleisten. Berücksichtigt wird dabei gleichzeitig die Optimierung der organoleptischen Eigenschaften im Endprodukt. Der Fokus neuer Entwicklungen hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Er liegt heute insbesondere auf dem Einsatz von alternativen und natürlichen Substanzen, die deklarationsfreundlich genutzt werden können..

Das Competence Center Food.PreTECT berät bei rechtlichen Fragestellungen, auch gegenüber Behörden. Es bietet eine produktbezogene Beratung bei technologischen Herausforderungen. Es entwickelt gemeinsam mit den Produzenten multifaktorielle Produktlösungen. Und es erarbeitet Zukunftstechnologien, die den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Verbraucher an Lebensmittel gerecht werden.

„Das Team Food.preTECT: Julia Gisder und Martin Kempkes“-
© Bild: VAN HEES GmbH

Food.PreTECT arbeitet unter anderem mit den folgenden drei Konzepten:

Detect & Protect – beschäftigt sich mit der Optimierung der Haltbarkeit und Sicherheit des Produkts aufgrund von speziellen Analysen zur Identifikation der verderbnis- und risikorelevanten Keime mittels Gen-Sequenzierung.

Listeria Control Concept – behandelt das sensible Thema des Schutzes vor Listerien, speziell auf der Basis der EU-Verordnung 2073 über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel.

S | A | F | E – safety and freshness evaluation – beinhaltet ein Konzept zur Bewertung der Lebensmittelsicherheit und -haltbarkeit, sowohl bei der Entwicklung eines neuen Produkts als auch bei der Überprüfung bestehender Produkte. Food.PreTECT hat dafür eine Analyse entwickelt, die ein dreistufiges Hürdenkonzept zur Grundlage hat.

Mit der Gründung des Competence Centers Food.PreTECT stellt das Familienunternehmen VAN HEES nicht mehr die Produkte selbst in den Vordergrund, sondern positioniert sich als Lösungs- und Dienstleistungsanbieter, welcher mit starker Innovationskraft und großer Individualität auf die Bedürfnisse seiner internationalen Kundschaft eingeht.

 

VAN HEES setzt Maßstäbe
VAN HEES setzt seit 70 Jahren Maßstäbe in der Entwicklung und Produktion von hochwertigen Gütezusätzen, Gewürzen und Gewürzmischungen, Convenience-Produkten und Aromen für die Fleischbranche, die im Handwerk und in der Industrie gleichermaßen eingesetzt und geschätzt werden.

Kurt van Hees erkennt in den 40er Jahren die Vorteile von Lebensmittelphosphaten in der Fleischverarbeitung. Als Pionier auf diesem Gebiet gründet er 1947 die VAN HEES GmbH und entwickelt viele namhafte und patentierte Gütezusätze. Innovative Produkte und neue Technologien stehen seither im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit von VAN HEES. Das mittelständische Familienunternehmen beschäftigt heute über 400 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte und Lösungen an nationale und internationale Kunden.

Heute werden VAN HEES-Produkte in mehr als 80 Länder weltweit geliefert und das Know-how in fortschrittlicher Fleischverarbeitung durch Schulungen und Seminare an Kunden aus aller Welt weitergegeben. Kundenorientierung, Flexibilität und Zuverlässigkeit kombiniert mit innovativem, verantwortungsvollem Handeln sind die Leitlinien von VAN HEES – we know how!

Soweit die Medieninformation aus dem Hause VAN HEES 

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auszeichnung für nachhaltige Qualität – „Preis der Besten“ in Bronze für Landfleischerei Rau in 33334 Gütersloh-Isselhorst

Donnerstag, Oktober 15th, 2009

Darmstadt, 23. September 2009 Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) honoriert alljährlich die nachhaltige Qualität von Unternehmen der europäischen Lebensmittelwirtschaft. Einen großen Erfolg feierte in diesem Zusammenhang jetzt die Landfleischerei Rau aus 33334 Gütersloh-Isselhorst. Sie erhielt von der DLG den „Preis der Besten“ in Bronze.

Rau-G%FCterslohIsselhorst„Preis der Besten 2009“ – Preisverleihung auf den DLG-Lebensmitteltagen in Darmstadt – DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (rechts) überreicht an Uwe Rau von der Fleischerei Rau GmbH & Co. KG die Auszeichnung „Preis der Besten“ in Bronze. In der Mitte: Marita Rau

© Copyright 2009 Foto: DLG

Um die renommierte Qualitätsauszeichnung zu erreichen, muss ein Unternehmen über fünf Jahre hinweg seine Qualitätsleistungen durch Prämierungen bei den jährlichen DLG-Qualitätstests unter Beweis gestellt haben. Die Preisverleihung fand in diesem Jahr im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung auf den „DLG-Lebensmitteltagen“ in Darmstadt statt.

Wie der Pressedienst der DLG hierzu mitteilt, lobte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer den hohen und langjährigen Qualitätsanspruch des Preisträgers mit den Worten: „Mit Ihrer gezeigten Qualitätsleistung gehören Sie zum „Club der Besten“. Sie haben sich die heutige, anspruchsvolle Auszeichnung über Jahre hinweg durch konsequente Qualitätsorientierung hart erarbeitet. Damit bauen Sie Ihren Qualitäts- und Vertrauensvorsprung weiter aus und verdeutlichen einmal mehr den hohen Anspruch an die Güte Ihrer Lebensmittel!“

Heute hatte ich die Gelegenheit, persönlich zum Inhaber-Ehepaar Kontakt aufzunehmen. Bei meiner Ankunft zeigte man mir voller Stolz die Urkunde, die im Ladengeschäft deutlich wahrnehmbar einen Sonderplatz zugewiesen bekommt. Man fiebert jetzt der nächsten „internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Wurst und Schinken“ entgegen; denn: im Falle einer weiteren Prämiierung winke bereits der „Preis der Besten in Silber“.

Mein Fazit:
Der „Preis der Besten“ ist deshalb umso beachtenswerter, als er neben Produkt-Qualität auch Stetigkeit und Nachhaltigkeit würdigt. Er ist ein bedeutsamer Profilierungs-Baustein im Gefüge eines handwerklich strukturierten Betriebes, der dazu beiträgt, das so wichtige Vertrauen in die Leistung einer mittelständischen Fleischerei der Kundschaft immer wieder bewusst zu machen.

Ich grüße Sie herzlich
Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Blog-Moderator)