Posts Tagged ‘Ladenbau’

„Maßgekühlt frisch: ohne Kompromisse“

Montag, Dezember 18th, 2017

Die Schweizer Jeka AG aus CH 4144  Arlesheim bedient Kundenwünsche mit individuell gestalteten Kühltheken und Dry Age Schränken

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

soeben erreicht uns eine Medieninformation aus dem benachbarten Ausland, die für diejenigen unter Ihnen von besonderem Interesse ist, die ihre kundenfreundliche Innovationskultur auch im Verkaufsraum hoch halten.

Gern geben wir Ihnen nachstehend hierzu aus der betreffenden PR mit dem Titel „Maßgekühlt frisch: ohne Kompromisse“ wesentliche Auszüge zur Kenntnis:

Frische will richtig gekühlt sein: Die Jeka AG, so die Medieninformation, ist nicht nur die Schweizer Erfinderin der Metzgerei-Kühltheke, sondern auch des Dry Age Schrankes zur Fleischreifung.

Wir Menschen sind stark durch die Eindrücke unserer Augen gesteuert. Gerade im Bereich der Metzgerei kann Wirkung daher kaufentscheidend sein. Fleisch soll nicht nur frisch sein, es muss in der Theke auch so wirke: Wer Fleisch kauft, will Frische sehen

Ein wirklich frisches Klima

Stille Kühlungen schaffen ein Klima, das Metzgereiprodukte nicht einfach frisch erscheinen lässt; es lässst die frisch bleiben: nicht zuletzt durch ein Klima, das mittels erhöhter Luftfeuchtigkeit verhindert, dass die ausgestellten Produkte austrocknen. Dies erlaubt ein offenes und großflächiges Präsentieren der Fleischprodukte. Dazu kommt eine spezielle Beleuchtung, die Fleisch noch ansprechender wirken lässt.

MetzgereiWalk_FrankenCenter (1)

„Freundliche Kühlatmosphäre in der Metzgerei Walker
im Franken-Center Nürnberg“ – 
© Foto: Jeka AG

Nach den persönlichen Vorlieben gestaltet

Es ist fast wie bei Ricola: <<Wer hat’s erfunden?>> Im Falle der Kühltheke und des Dry Age Schrankes war es die Jeka AG aus Arlesheim bei Basel. Doch erfinden alleine reicht nicht: Jede Ladeneinrichtung, jede Theke der Jeka AG ist nach den persönlichen Wünschen des Metzgers und seines Planers gestaltet: Kompromisslos nach Maß.

Mit Grund schwören die beiden Großverteiler Migros und Coop auf Theken und Dry Age Schränke von Jeka, und es kommt auch nicht von ungefähr, dass viele zufriedene private Metzger in Deutschland auf Schweizer Kühltechnik von Jeka setzen. Oder, wie Axel Becker von der Konzeptwerkstatt in Hannover es ausdückt: <<Die Qualität der Jeka-Produkte ist erstklassig und sucht auch in Deutschland ihresgleichen>>.

Informationen zur Jeka AG

Seit über 60 Jahren steht die Jeka AG in Arlesheim bei Basel für maßgeschneiderten Ladenbau im Frische-Bereich und  für erstklassige Kühlmöbel. Echtes Handwerk, ganz in Schweizer Tradition und Qualität. Als kompetente und erfahrene Partnerin steht sie Planern und Architekten zur Seite und setzt deren Wünsche und Ideen um. In der hauseigenen Schreinerei wird das Holz veredelt, in der Werkstatt mit verschiedensten Materialien verkleidet und in der Technik schließlich mit der perfekten Kühlung ausgerüstet.: So kommt alles aus einer Hand und zu 100% aus Schweizer Fertigung. Die regional wichtige Arbeitgeberin beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeitende und Auszubildende.

 

Nachstehend die Daten:

Jeka AG
Ladenbau | Gastro-Einrichtungen | Kühlsysteme
Dornwydenweg 2
CH-4144 Arlesheim
www.jeka.ch

——-

Soweit wesentliche Auszüge aus der Medieninformation der Jeka AG

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel“

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

SÜFFA 2011 – die Wohlfühl-Fleischerei im Fokus

Samstag, Mai 14th, 2011

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

langsam aber sicher rückt er näher: der Termin der SÜFFA, Fachmesse für die Fleischbranche, auf dem Messegelände der Messe Stuttgart, 02. bis 04. Oktober 2011. Der Termin könnte günstiger kaum gewählt sein; denn Deutschland durchläuft zur Zeit eine Wachstumsphase, die zu Innovation und Investition geradezu herausfordert.

Die Einkaufs- und Essgewohnheiten der Menschen wandeln sich.“
„Die Fleischerfachgeschäfte sind mitten in der Umbruchphase.“

Die SÜFFA 2011 könnte Ihnen hier eine wertvolle Orientierungshilfe bezüglich sinnvoller Fleischerei-Ausrichtung und strategischer Zielsetzung sein; – denn sie setzt diesbezüglich gleich in mehreren Sektoren Akzente.

Unter dem Topic „SÜFFA 2011 zeigt die Wohlfühl-Fleischerei“ teilt die Messe Stuttgart hierzu im Einzelnen mit:

  • Einladender Gastrobereich und optimale Warenpräsentation

Immer häufiger würden Gastrobereiche mit Erlebnisqualität und Wohlfühlatmosphäre in den Verkaufsraum einer Fleischerei/Metzgerei integriert. Der wachsende Außer-Haus-Verzehr mache Frontcooking auch in der Metzgerei immer beliebter. Hierzu würden technische Neuerungen wie ausgetüftelte Kühlsysteme und neue Heiße Theken mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten benötigt. Die SÜFFA 2011 zeige hier ein umfassendes Angebot.

  • Mehr Küchentechnik im Hintergrund

Das Erscheinungsbild der Metzgereien verändere sich. Viele Betriebe vergrößerten oder spezialisierten sich. Führende Ladenbau-Unternehmen, Hersteller von Küchentechnik, Waagen und allem, was an Ausstattung und technischem Zubehör benötigt werde, würden in Stuttgart ihre neuesten Produkte vorstellen.

  • Show-Kochen in der Erlebnis-Fleischerei

Der Trend zur Vermittlung von mehr Wohlfühlatmosphäre im Fleischerfachgeschäft sei ungebrochen. Diese Tendenz mache sich der Ladenbau zunutze. Den Besucher erwarte hierzu auf der Messe ein vielfältiges Angebot, das sich der Thematik gesundes Raumklima ebenso widme wie der optimalen Gestaltung von Sitzbereichen und Präsentation von Rezeptvorschlägen, Sonderangeboten und Kochsendungen via Monitor.

  • Die Rückwand als Verwandlungskünstler und gutes Licht als Verkaufsförderer

Flexibilität werde zu einem bedeutenden Umsatz-Generator. Umgestaltungsmöglichkeiten im Rückwandbereich und im Sitzbereich einer Fleischerei seien ein Kern-Thema des Ladenbaus.

Ein wichtiges Mittel für eine gute Einkaufsatmosphäre sei ferner Lichtdesign, das technische und gestalterische Ansprüche in sich vereint. So seien neueste Design-Leuchten mit wärme- und strahlungsfrei arbeitender LED-Technik speziell für den Food-Bereich auf der Messe im Angebot.

Alles in allem sei die SÜFFA 2011 auch dieses Jahr wieder eine Fachmesse mit einem umfassenden Angebot mit allem, „was der handwerklich und der industriell arbeitende Mittelstand braucht“.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

zurück zur Startseite