Posts Tagged ‘Kreationen’

Saison-Wechsel als Kreativitäts-Treiber

Montag, März 4th, 2019

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

ein inhabergeführtes Fleischer-Fachgeschäft wie das Ihre, das gegebenenfalls bereits seit mehreren Generationen in Familienbesitz und/oder seit vielen Jahrzehnten standortfix ist wird von Ihrer Kundschaft in einer ganz bestimmten Weise wahrgenommen. Nicht nur der Stammkunde hat sich sein Urteil gebildet. Und dieses Urteil ist ein Vorurteil, das bekanntlich nur schwer zu korrigieren ist. Je mehr Sie mit Ihrem Betrieb in der Wahrnehmung des Kunden einer MARKE sind, umso mehr Konstanz in Qualität und Service erwartet der Kunde von Ihnen. Und diese Erwartungshaltung überträgt er auch auf die anlaufende Frühlungssaison.

Unter dieser Voraussetzung haben Sie jetzt die große Chance, nicht nur Ihr Angebots-Sortiment um Ihre traditionellen Saison-Klassiker vorübergehend aufzustocken, sondern auch die Möglichkeit, unter Orientierung am Zeitgeist und Ihren KERN-Zielgruppen Neues zu wagen. Je mehr fleischerhandwerkliche Kompetenz Sie besitzen, umso größer ist für Sie die Bandbreite neuer Kreationen. Denn auch der Konservativste unter Ihren (Stamm)-Kunden liebt gelegentlich Überraschungen und ist gegebenenfalls nur zu gern bereit, Ihren Anregungen zu folgen.

So könnten Sie vornehmlich bei neuen (Saison)-Kreationen die Gelegenheit nutzen, sich für einen oder mehrere (sich teilweise überlagernde) Mega-Trends (noch stärker) zu profilieren und hierbei unter Neo-Ökologie (Stichwort: Bio-Boom), Convenience, Regionales und Außer-Haus-Markt (Stichwort: Menü-to-go) zu wählen. Vornehmlich dann, wenn Sie OHNE Web-Shop arbeiten und Ihre Leistungen entsprechend regional begrenzt sind, ist in Zeiten von Digitalisierung eine derartige Nischen-Strategie sinnvoll. (Entsprechen die Ergebnisse nicht Ihren Vorstellungen, können Sie Ihre neuen Kreationen zum Ende der Saison mit der Begründung wieder aus dem Sortiment herausnehmen, es habe sich um eine saisonal begrenzte Aktion gehandelt.)

Darüber hinaus bieten Ihnen der Saisonwechsel und die sich nähernde Osterzeit Gelegenheit, nicht nur bei Ihren Stammkunden und Intensiv-Verwendern durch saison-gerechte Laden-Dekoration verkaufsfördernde Emotionen zu schüren. Je besser es Ihnen hierbei gelingt, einerseits gebührende Aufmerksamkeit zu generieren und andererseits unter Beachtung des Postulats der Selbstähnlichkeit  die Wiedererkennungs-Möglichkeit Ihres Betriebes zu wahren, umso erfolgreicher könnten Sie sein.

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzgerbranche
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Ferner: Der Beitrag ist auch gelistet unter: „Erfolgs-Konzepte für Fleischer-Fachgeschäfte

Extern generierte Anregungen

Mittwoch, September 19th, 2018

Sehr  geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

auch Sie machen mit Ihrer Fleischerei/Metzger bewusst oder unbewusst ein konkrete Aussage. Entsprechend wird Ihr Betrieb, Ihr Ladengeschäft von Ihren Kunden in einer ganz bestimmten Weise wahr genommen. Und Ihre Stammkunden und Intensiv-Verwender steuern Ihr Ladengeschäft stets mit einer ganz bestimmten Erwartungshaltung an. Zudem plant der Kunde vielfach seine Einkaufstour nicht ohne einen vorherigen Blick auf Ihre Website und natürlich auch auf die Websites Ihres (regionalen) Wettbewerbs und betritt, bestens aktuell informiert Ihren Verkaufsraum.

Auch in Ihrer Fleischerei/Metzgerei wird wohl die Zielgruppe des traditionellen Genießers überwiegen, an dem wahrscheinlich auch Sie Ihr Grundsortiment überwiegend ausgerichtet haben. Doch auch der Konservativste unter Ihren Kunden ist gelegentlich für neue Kreationen oder Überraschendes aufgeschlossen.  Eine  Gelegenheit, Ihre Produkt-Palette vorübergehend aufzustocken bietet sich immer dann, wenn durch extern geschürte Emotionen die Kunden auch im Ladengeschäft Ihrer Fach-Fleischerei in besondere Kaufbereitschaft versetzt werden. Zwar ist die Adventszeit derzeit noch in weiter Ferne und die Monate September und Oktober sind relativ eventarm; – umso mehr gibt es Sinn, zur Zeit des traditionellen Münchner Festes im Oktober mit „bayerischen Spezialitäten“ ein „Oktoberfestfeeling“ zu erzeugen. So bieten Sie Ihren (Stamm)-Kunden nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern sorgen durch entsprechende Waren-Präsentation und Laden-Dekoration auch für Gesprächsstoff unter Ihren Kunden; darüber hinaus könnte die so wichtige Mund-zu-Mund-Propaganda zunehmen. Durch die zeitliche Begrenzung des betreffenden Angebots erzeugen Sie eine besondere Produkt-Wertigkeit. Die laufende mediale Aufmerksamkeit, die das Münchener Fest genießt,  unterstützt Ihr Engagement.

Positives Feed Back Ihrer Kunden könnte Sie sodann darin bestärken, Ihrerseits neue Kundenwünsche zu generieren – und dann natürlich auch mit dem passenden Angebot zu bedienen und sich entsprechend auch gegenüber dem regionalen „Wettbewerb auf Augenhöhe“ abzugrenzen.

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

 

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

Die begrenzte Verfügbarkeit einer Innovation: