Posts Tagged ‘Bestläufer’

Das positive Vorurteil

Dienstag, August 21st, 2018

Die Vermittlung regionaler Verbundenheit, Firmen-Jubiläum und Sponsoring

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

auch Sie machen mit Ihrer Fleischerei/Metzgerei (Außenansicht und Struktur Ihres Ladengeschäfts) bewusst oder unbewusst eine ganz bestimmte Aussage. Sie signalisieren ein bestimmtes Leistungsversprechen. Entsprechend wird Ihr Ladengeschäft vom Endverbraucher wahrgenommen. Je konstanter diese Aussage ist, umso eher bildet sich der Kunde ein Urteil,  und zwar ein Vorurteil, das bekanntlich schwer zu korrigieren ist. Und Sie könnten umso erfolgreicher sein, je besser dieses Leistungsversprechen mindestens einen der Kernwünsche Ihrer Stammkunden trifft.

Sind Sie mit ihrem Betrieb in einer Region angesiedelt, deren Wohnbevölkerung als besonders regionalstolz gilt, werden die Bestläufer unter Ihren regional-typischen Erzeugnissen sicherlich längst Kultstatus erlangt haben. Ihr Umfeld bietet ein positives Resonanzfeld. Und das umso intensiver, je mehr dieser Erzeugnisse einen Produktnamen mit Regional-Bezug haben. So ist sicherlich auch bei Ihnen so manch ein Bestläufer inzwischen zu einem ausgesprochenen Klassiker oder Saison-Klassiker geworden. Das  heißt: Ihr Betrieb ist mit einem positiven Vorurteil besetzt. Günstige Voraussetzungen also, die es zu nutzen gilt.

Verstehen Sie es hierzu darüber hinaus, auch einen großen oder gar überwiegenden Teil Ihres Einkaufs regional zu tätigen und diese Tatsache auch dem Kunden zu kommunizieren, signalisieren Sie eine tiefe Verbundenheit zu Ihrer Region. Die entsprechende (Außen)-Wahrnehmung Ihres Betriebes könnten Sie hierbei fördern, wenn Sie zu einer bedeutsamen Betriebsfeier oder gar einem Firmenjubiläum Ihrer Fleischerei/Metzgerei Ihre Kunden mit einem besonderen Fest erfreuen und hierzu auch regionale Lieferanten und Partnerbetriebe verwandter Branchen als Mitausrichter des Events gewinnen können. Und zusätzlich befeuern Sie die so wichtige Mund-zu-Mund-Propaganda, wenn Sie rechtzeitig ankündigen, den Fest-Erlös regionalen Vereinen und Gruppen zu sponsern.

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Sortiments-Manager

Dienstag, Mai 29th, 2018

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

Medienberichten zufolge soll es Experten geben, die bereits beim Ablug von Störchen in ihre Winterquartiere am Flügelschlag erkennen, ob ein Vogel es nur bis Südeuropa schafft oder, die Thermik ausnutzend, bis weit in afrikanische Regionen.

In Ihrem Betrieb jedoch sind SIE der Experte. Und vielleicht gehören Sie zudem als Fleischer/Metzgerblog-Leser zu denjenigen, die mit dem im Blog vorgestellten „Sechser-Sortiment“ von Bestläufern (= ein Grundprodukt und fünf Varietäten) gute Erfahrungen gesammelt haben. Dann könnten Sie bereit sein, Ihre Verlust-Aversion zu überwinden und einen weiteren Optimierungs-Versuch starten.

Ihre größte fleischerhandwerkliche Kreativität werden wahrscheinlich auch Sie während der handwerklichen Produktion entfalten. Erfahrung und Intuition werden es Ihnen ermöglichen, bei der Streckung oder Dehnung  eines Ihrer Bestläufer solche denkbaren Varietäten spontan auszuschließen, denen Sie nur begrenzten Verkaufserfolg zutrauen. Das heißt, Sie verwerfen schon in der Frühphase mögliche Alternativen oder Ergänzungen Ihres Sortiments. Haben Sie sich aber für einen Praxistest einer neuen Varietät entschieden, könnten Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der „Versuch-und-Irrtum-Methode“ nutzen, um die Markttauglichkeit in risikoarmen kleinen Schritten zu testen.

Natürlich sollten Sie auch weiterhin dem Zufall eine Chance geben, indem Sie Ihre Innovationsquote hoch halten und günstige Gelegenheiten aufgreifen.  Denn erfolgreiche Betriebe verändern sich. Haben Sie aber erst einmal eine Erfolg versprechende Spur wie beim Sechser-Sortiment gefunden, sollten Sie diese Spur auch konsequent managen: Sie könnten risikobewusst, das Feed-Back Ihrer wichtigsten Zielgruppen auswertend, einen weiteren geeignet erscheinenden Bestläufer zu einem Sechser-Sortiment dehnen.

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite