Posts Tagged ‘Berufskleidung’

NürnbergMesse

Dienstag, Juli 31st, 2018

Innovationsmesse feiert 50. Geburtstag

Sehr geehrter Herr Fleischer-/ Metzgermeister, bald ist es wieder soweit: Am 13. und 14.  Oktober 2018 findet die 50. evenord, Innovationsmesse für Fleischerei und Gastronomie, im Messezentrum Nürnberg unter dem Motto Innovation statt. Gern übermitteln wir Ihnen hierzu nachstehend wesentliche Auszüge aus einer aktuellen (mehr …)

Den Fleischer-Nachwuchs im Visier: Die VAN HEES Convenience-Show „Lust auf Erfolg – Das Auge isst mit!“

Freitag, August 1st, 2008

München. Am 16. Juli 2008 war die Städtische Berufsschule für das Metzgerhandwerk in 81669 München die Plattform für ein aktuelles Konzept zur Unterstützung und Motivation des Fleischer-Nachwuchses.

Unter dem Titel „Lust auf Erfolg – Das Auge isst mit!“ hatte die VAN HEES GmbH in Zusammenarbeit mit der Metzger-Innung München und der Städtischen Berufsschule für das Metzgerhandwerk in München zu einem neuen Convenience-Seminar für Auszubildende geladen.

„Julia van Hees –

Geschäftsführende Gesellschafterin VAN HEES GmbH“

© Copyright Foto: VAN HEES GmbH

Wie Julia van Hees, geschäftsführende Gesellschafterin des Gütezusätze- und Gewürzunternehmens hierzu mitteilt, stehen bei diesem neuen Seminar-Typ nicht primär der Verkauf von Produkten sondern die Begeisterung und Motivation der dahinter stehenden Menschen im Vordergrund. In den neuen Convenience-Seminaren, so auch jetzt in München, werden ausschließlich die Nachwuchskräfte im Fleischerhandwerk geschult.

Ideengeber und Projektleiter dieses neuen Seminar-Typs ist Sven Tholius, Produktmanager Convenience bei der VAN HEES GmbH.

„Sven Tholius –

Produktmanager Convenience VAN HEES GmbH“

© Copyright Foto: VAN HEES GmbH

 

Jürgen Georg Hüniken, Vorsitzender der Geschäftsführung im Hause VAN HEES definiert dabei den Begriff Convenience in zwei Ebenen.

„Jürgen Georg Hüniken –

Vorsitzender der Geschäftsführung VAN HEES GmbH“

© Copyright Foto: VAN HEES GmbH

 

1) Auf der faktischen Produkt-Ebene unterscheidet er dabei

einerseits die Herstellungsmöglichkeiten in der Fleischerei

sowie andererseits Zielgruppen übergreifend die Verwendungsmöglichkeiten beim Konsumenten.

Das heißt:

Einerseits soll der Fleischer in die Lage versetzt werden, ein Convenience-Produkt schnell und einfach herzustellen, und zwar ohne hierzu eine spezielle Kochausbildung zu benötigen.

Andererseits muss der Endverbraucher in der Lage sein, aus dem Convenience-Produkt ohne eigenen großen Koch- und Zusatzaufwand kurzfristig ein fertiges Gericht herzustellen, das aussieht und schmeckt wie selbst zubereitet.

 

2) Die reine Produkt-Ebene ist aber nur die eine Seite der Medaille. Denn das Convenience-Produkt muss nicht nur fachkompetent hergestellt werden, sondern es muss auch überzeugend präsentiert und verkauft werden könnnen. Wie Sven Tholius dazu erläutert, besteht eine wesentliche wenn nicht gar die wesentliche Aufgabe des Convenience-Seminars darin, die Begeisterungsfähigkeit der (Fleischerei-)Mitarbeiter am kreativen Gestalten zu wecken und ihre Fachkompetenz zu schulen. Denn diese beiden Komponenten sind wesentliche Voraussetzung dafür, leckere, innovative Produkte zu entwickeln, herzustellen und überzeugend zu präsentieren. Mit anderen Worten: Der neue Seminar-Typ hat als Zielsetzung, dem Fleischer-Nachwuchs

Spaß am Beruf

sowie Stolz aufs Handwerk zu vermitteln

und ihm das nötige Selbstvertrauen zu geben.

Denn eigen-hergestellte Convenience-Spezialitäten, die in der (Verkaufs-)Theke lecker und Appetit anregend präsentiert werden, ermöglichen insbesondere dem mittelständischen Handwerksbetrieb, sich vom Wettbewerb abzuheben. Da Convenience-Produkte aber im Unterschied zu Wurst und Schinken nicht „zum Probieren an der Theke“ geeignet sind, müssen diese Produkte fachkompetent erläutert werden können. Sie sind also erklärungsbedürftig. Je besser ein Auszubildender die Zusammensetzung der Produkte fachkundig beschreiben kann, umso überzeugender kann er auftreten und beim Kunden punkten.

Es sind in München schließlich 140 Berufsschüler, die auf Empfehlung ihrer Chefs an der VAN HEES Convenience-Show teilnehmen.

Nach einem Empfang mit kleinem Buffet und einem Round Table Gespräch lässt man den Teilnehmern während des Convenience-Seminars weitestgehend freie Hand, was sie mit dem Ausgangsmaterial wie Fleisch, Fisch und Geflügel machen. Mit den speziellen VAN HEES Gütezusätzen und Gewürzen entstehen ideenreiche Fingerfood-Varianten, feine Party-Häppchen fürs Buffet oder auch pfannenfertige Gerichte, die die Auszubildenden später vor großem Publikum präsentieren werden.

Um 17 Uhr ist der Empfang aller Gäste mit Verkostung der Spezialitäten, die von den Auszubildenden hergestellt wurden.

Nachstehend sehen Sie ein Beispiel der besonderen Kreativität:

„Ein Musterbeispiel der Münchner Seminar-Kreativität“

© Copyright Foto: VAN HEES GmbH

Spezialisiert auf Personalcoaching sowie Stil- und Imageberatung unterstützt Neslihan Tholius die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, indem sie sie für ihren abendlichen Auftritt stylt und mit schicker Berufskleidung ausstattet.

 

„Neslihan Tholius –

Selbständige Motivationstrainerin“

© Copyright Foto: VAN HEES GmbH

In neuem Styling und Outfit betreten die jungen Menschen abends unter großem Applaus der Gäste, ihrer Chefs, Kolleginnen und Kollegen und deren Angehörigen den Laufsteg.

Zur Convenience-Show wird ein riesiges Buffet mit ansprechender Dekoration gestaltet. Die Fleischerjugend präsentiert mit Überzeugung die tagsüber hergestellten Produkte. Da die Auszubildenden die Spezialitäten und deren Herstellung selber erläutern, erfahren sie unmittelbar Lob und Anerkennung. Das macht sie selbstsicher und stolz.

Es ist deshalb letztlich nicht überraschend, wenn am Ende der Veranstaltung nach Auffassung des Seminarleiters Sven Tholius ca. 70% der Auszubildenden ihre Begeisterung für den Beruf des Metzgers nicht verhehlen können.

 

Fazit:

Durch diese neue Seminar-Form zeigt VAN HEES in eindrucksvoller Weise auch sein besonderes Engagement für den mittelständischen Handwerksbetrieb. Konsequent und weitsichtig setzt man hierbei auf den Fleischer-Nachwuchs – denn das ist der Kunde von morgen. Beachtenswert für Sie als Fleischer/Metzgermeister ist dabei die große Bedeutung, die man bei VAN HEES insbesondere dem Sektor Convenience im Fleischer-Fachgeschäft beimisst. Denn es sind vor allem die mittelständischen Handwerksbetriebe wie Sie und Ihre Kollegen, die sich durch Eigen-Kreationen auf dem Convenience-Sektor gegenüber dem Kunden profilieren können. Die VAN HEES Fachberater könnten hierbei sicherlich noch den einen oder anderen sinnvollen Rat beisteuern.

Je besser dabei insbesondere auch Ihre Mitarbeiter ausgebildet und vor allem motiviert sind, umso eher schließt sich der so wichtige Kreis zwischen Kreativität, Herstellung und Kompetenz einerseits sowie zwischen (Theken)-Präsentation, (Personal)-Outfit und Wohlfühl-Atmosphäre in Ihrem Ladengeschäft andererseits. Meines Erachtens ist es VAN HEES mit diesem Seminar-Typ nicht nur gelungen, jungen Menschen Entwicklungschancen aufzuzeigen und ihnen Stolz auf ihre beruflichen Leistungen zu vermitteln. Sondern durch die Ausweitung des Seminar-Typs zu einer ganzen Veranstaltungs-Reihe wird viel für das Image des Fleischerhandwerks getan. In diesem Jahr sollen zehn Seminare an verschiedenen Standorten Deutschlands stattfinden.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Blog-Moderator)