Archive for the ‘Starke Produktnamen’ Category

Silvester 2017 – ein Jahresrückblick

Sonntag, Dezember 31st, 2017

Der Fleischer/Metzgerblog-Moderator zieht Bilanz

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

auch in 2017 zeigte sich die deutsche Fleischer/Metzgerbranche in ihrer Gesamtheit ausgesprochen robust. Wie Herbert Dohrmann als Präsident des DFV in seinen diesjährigen Grüßen zum Jahreswechsel hierzu mitteilt, ist „der Marktanteil des Fleischerhandwerks insgesamt […] stabil“. Hinzu kommt: Auch in 2017 wieder läuft die Konjunktur in Deutschland rund. Medienberichten zufolge fördern volle Auftragsbücher der Industrie und gute Konjunkturprognosen branchen-übergreifend die Investitionsbereitschaft der Betriebe. Und: Eine gute Beschäftigungslage stützt den privaten Konsum. Einen weitestgehend stabilen Fleischkonsum in 2017 bestätigen aktuelle  Statistiken zum Thema Fleisch

So gesehen sind das solide Eckdaten auch für die Fleischer/Metzgerbranche als GANZES. Doch innerhalb der Branche hatte sich auch 2017 jeder EINZELNE Betrieb im konkurrenzpolitischen Umfeld zu bewähren.

Fleischerfachbetriebe mit heißer Theke und gemütlichen Sitzecken, die dem Kunden ermöglichen, seinen Einkauf im Ladenlokal zu genießen, sehen sich durch neue FOOD COURTS in Neubauten von (Großstadt)-EK-Centern einer größer gewordenen Herausforderung gegenüber.

Und es galt und gilt ferner für jeden einzelnen Betrieb, Supermärkten und Discountern zu trotzen, die mit ihren Angeboten durch weite Auslegung des Regionalitätsbegriffs in die klassische Fleischerei-Domäne einzubrechen versuchen, die mit regionaler Fleischherkunft, Provenienzsicherheit und Umweltschoung durch kurze Transportwege das so wichtige Vertrauen generiert und KAUF ENTSCHEIDENDE Emotionen hervorruft.

Es galt für Fleischereien/Metzgereien auch 2017 wieder, diesem zunehmenden Wettbewerbsdruck innovativ zu begegnen. Regionale Produktnamen und individuelle Würzung erhöhten die Wahrnehmung der Handwerksprodukte und vermittelten eine besondere Wertigkeit der Erzeugnisse, die nicht nur die Lokalpatrioten zu schätzen wissen. So konnten vielfach FleischerFachbetriebe Kompetenz für Regional-Produkte generieren und/oder erfolgreich pflegen, die den Regionalbereich einerseits eng genug fassten, um sich deutlich abzugrenzen und andererseits diesen Bereich groß genug wählten, um ein auskömmliches Wirtschaften zu ermöglichen.

  • IdeenPool

Es galt ferner, sich an den sich ändernden Ernährungsgewohnheiten und –Trends zu orientieren; mobile Essenszeiten (Tendenz: Es wird weniger gekocht) fördern den Wunsch nach Fertiggerichten, deren Zubereitung möglichst schnell und einfach geht. Und auch 2017 wieder konnten Sie hier als Fleischer/Metzgermeister unter bestimmten Voraussetzungen diesbezüglich von der Kreativität einzelner Gewürzlieferanten profitieren.

 

Bedeutsam ist auch hier wieder der umfangreiche IdeenPool der Wallufer VAN HEES GmbH. So konnte das international aufgestellte Unternehmen für Gütezusätze und Gewürze, für Convenience-Produkte und Aromen neben technologischer Beratung auch mit anregenden und umsetzbaren Rezeptideen in seinem Informationsmedium „Pfiff „(Ausgabe Nr. 61 und Ausgabe Nr. 62)  überzeugen. Zudem versteht es das Unternehmen, die einfache Verarbeitung seiner Produkte in Anwendungs-Videos  anschaulich darzustellen.

 

  • Internet

Das Internet hat gleichmacherische Bedeutung, und die wachsende Bereitschaft nicht nur der jüngeren Generation, sich auch bei Lebensmitteln online zu informieren, zu kaufen und sich beliefern zu lassen erhöht den überörtlichen Konkurrenzdruck. Zudem kommt ein Haus wie Amazon Fresh durch die zunehmende Dichte seines Netzes an Logistikzentren dem Endverbraucher immer näher. Doch auch hier weiß sich die Fleischer/Metzgerbranche zu positionieren. Denn so manch eine Fleischerei/Metzgerei profiliert sich durch Produkt- und Service-Innovationen bis hin zu logistischen Maßnahmen. So ist in 2017 die Zahl der FleischerFachgeschäfte mit Webshop signifikant, die ihre nahe und ferne Kundschaft mit hauseigenem Lieferservice bis vor die Haustür oder per Paketdienste bedienen.

  • Fachmessen

Die Hamburger INTERNORGA mit der integrierten FH NORD und die Stuttgarter SÜFFA  konnten auch in 2017 ihren Ruf als Leitmesse bestätigen und lieferten der Fleischer/Metzgerbranche wertvolle Anregungen und bedeutsame Impulse. Lesen Sie hierzu die Fleischer/Metzgerblog-Beiträge: INTERNORGA MIT HERVORRAGENDEM ERGEBNIS und Aufbruchstimmung im Fleischerhandwerk

  • Marketing

Laufende, bundesweite Kontakte zu Fachbetrieben der Branche haben mir auch in 2017 bestätigt: Die Zahl der FleischerFachbetriebe wächst, deren Kreativität sich nicht nur auf den Produkt-Sektor beschränkt. Vielmehr versteht es so manch ein Fleischer/Metzgermeister, die Klaviatur modernen Marketings zu bedienen, um per laufend aktualisierte smartphone-adaptive Website, Newsletter, Content Marketing, Befeuerung der Mund-zu-Mund-Propaganda und Einbeziehung Sozialer Medien den Vorteil aus der Nutzung seines Produkt- und Dienstleistungsangebots zu kommunizieren.

  • Grußwort

Ich wünsche Ihnen für das Jahr 2018 Gesundheit, Begeisterung für Ihr so wichtiges Schaffen, strategischen Weitblick und das notwendige Quäntchen Glück.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Externe Impulse, Emotionen und Aktionen

Dienstag, November 14th, 2017

Sehr geehrter Herr Fleischer7Metzgermeister,

schon immer wurden in der Herbst- und Wintersaison Fleisch und Wurstwaren verstärkt nachgefragt. Zudem läuft die Konjunktur derzeit in Deutschland rund. Da zudem die Niedrigzinsphase kaum Anregung zum Sparen bietet, fließt ein beachtlicher Teil des Einkommens in den Konsum. Entsprechende, den Konsum stärkende Impulse, die sicherlich auch in Ihrer Fleischerei/Metzgerei wahr genommen werden konnten, werden in Kürze gar verstärkt durch die nahende Adventszeit. Und damit bin ich auch schon beim Thema; denn Sie könnten bereits den Monat November nutzen, um Ihr Angebot für die Adventszeit in behutsam kleinen Schritten vorzubereiten. So könnten Sie im persönlichen Gespräch mit Ihren Stammkunden rechtzeitig ausloten, was auch dieses Jahr wieder auf gar keinen Fall unter den saisontypischen Angeboten fehlen darf oder was man im letzten Jahr schmerzlich vermisst hat. Sie könnten auch das erste Exemplar aus Ihrer neuen Saison-Kategorie vorstellen, um rechtzeitig herauszufinden, ob Sie mit dieser Produkt-Kategorie gar neue Wünsche wecken könnten.

Bestärkt Sie Ihr Kunde durch sein Feed Back, treffen Sie also mit Ihrem Wünsche-Wecken ins Schwarze, brauchen Sie Ihre fleischerhandwerklichen Kreationen als Wunscherfüller nur noch „nachzureichen“. Und sicherlich spüren Sie und Ihr Team bereits jetzt: Auch dieses Jahr wieder setzt die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit wertvolle Impulse, da Sie die ersten Anfragen nach saisontypischen Produkten vorliegen haben oder die ersten Partyservice-Aufträge entgegennehmen konnten.

Und so könnte auch dieses Jahr wieder der Monat Dezember mit seiner Advents- und Weihnachtszeit sowie Silvester zum umsatzstärksten Monat des Jahres werden. Denn Ihre Kunden betreten demnächst mit einer ganz bestimmten Erwartungshaltung Ihr Fleischerfachgeschäft, die von außen (also ohne Ihr Zutun) durch das nahende Weihnachtsfest geschürt wird.  Zudem wird die Kundenfrequenz erfahrungsgemäß zunehmen. Eine ansprechende Dekoration in ihrem Ladengeschäft könnte unterstützende Impulse setzen, um KAUF ENTSCHEIDENE Emotionen auszulösen. Zudem wird die Wertigkeit Ihrer Produkte durch die enge zeitliche Begrenzung Ihres Advents- und Weihnachtsangebots erhöht. Gefällige Produktnamen mit Regionalbezug Ihrer neuen Kreationen steigern die Identifizierungsmöglichkeit der Lokalpatrioten unter Ihren Kunden  mit Ihrem Angebot. Wenn es Ihnen darüber hinaus gelingt, Verwendungs- oder Verzehrsituationen rechtzeitig auf Ihrer Website zu visualisieren, könnte eine solche Maßnahme in Verbindung mit den dargestellten Faktoren zum entscheidenden Alleinstellungsmerkmal Ihrer Fachfleischerei werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Adventszeit und grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel“

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite