Archive for the ‘Allgemein’ Category

Inspirierend zum Jahreszeitenwechsel: Der neue „Pfiff“ Nr. 63 der Wallufer VAN HEES GmbH mit einer Fülle von Anregungen für das Frühjahr-/Sommergeschäft

Montag, Januar 15th, 2018

© Foto: VAN HEES

Sehr geehrter Herr Fleischer-/Metzgermeister, sicherlich sind auch Sie bereits wieder gespannt, mit welchen Anregungen und Empfehlungen die Wallufer VAN HEES GmbH Sie mit dem neuen „Pfiff“ (es ist die Nr. 63 des Informationsmediums für Handwerksfleischer) auf die diesjährige Frühjahr-/Sommersaison einstimmen möchte. Schürt doch ein Jahreszeitenwechsel auch bei dem typischen „qualitäts- und preisbewussten Verbraucher von heute“, nämlich IHREM Kunden eine ganz bestimmte Erwartungshaltung, mit welchen neuen Kreationen Sie ihn denn zu erfreuen beabsichtigen.

So bietet Ihnen auch der neue Pfiff Nr. 63 eine willkommene Gelegenheit, den Ideenreichtum und das Know How des international aufgestellten Unternehmens für Gütezusätze, Gewürze und Gewürzmischungen, Convenience-Produkte und Aromen zu nutzen, um Ihre eigene fleischerhandwerkliche Kreativität zu ergänzen. Wie die VAN HEES GmbH hierzu mitteilt, finden Sie im neuen Pfiff die „neuesten Ideen für die kommende Grillsaison, aber auch die Klassiker für die Heiße Theke und den Mittagstisch“.

Renner für die Heiße Theke

Hier widmet der neue Pfiff der mobilen Esskultur gebührende Aufmerksamkeit und erläutert hierzu:

„Jeder kennt ihn, den kleinen Hunger zwischendurch. Genau aus diesem Grund ist das Angebot der Heißen Theke so beliebt. Spezialitäten in bester handwerklicher Qualität werden verzehrfertig zubereitet und können bequem „to go“ verzehrt werden. Klassiker wie Frikadellen, Schnitzel oder das Fleischkäsebrötchen dürfen in diesem Sortiment nicht fehlen.“ VANTASIA®Frikadellen Quick oG, VANTASIA®Metzger Frikadellen Quick oG, VANTASIA®Panier-Quick und VANTASIA®Panier-Quick NP 50 oGAF stehen laut Pfiff Nr. 63 für „herzhaft würzigen Geschmack, lockere Konsistenz, saftiges Mundgefühl und optimales Bratverhalten“.

Technologie

Unter dem Topic „Die Qualität im Fokus“ widmet sich der neue Pfiff der Abverkaufswirkung der Produkte in Ihrer Theke. „Frisch und attraktiv muss sie aussehen, […] die Bedientheke“. Denn durchgeweichte Panade bei Schnitzeln oder Pfannengerichte mit Fleischsaft in der Schale seien ein No-Go für jeden Kunden. „Durch den Einsatz von ZARTIN®Gourmet CA und ZARTIN®Gourmet CA liquid gehören diese Probleme der Vergangenheit an.“

Convenience

„Mittags machen wir die Hütte voll!“ – Hier lenkt das Informationsmedium für Handwerksfleischer Ihre Aufmerksamkeit auf das Mittagsgeschäft. „Ein abwechslungsreicher und attraktiver Mittagstisch ist beliebter denn je.“ „Köstliche Gerichte“, so der Pfiff des weiteren, „werden mit eigens hergestellten Erzeugnissen veredelt und können mit einer hohen Wertschöpfung angeboten werden.“ So könnten Sie Ihren Kundenstamm weiterhin ausbauen und sich rentable Zusatzverkäufe zur Mittagszeit sichern.

 

Grillen 

Und natürlich widmet der neue Pfiff der Grillsaison 2018 breiten Raum. Unter dem Topic „Grillen, chillen und genießen“ lenkt man Ihre Aufmerksamkeit auf neue und bewährte Grillspezialitäten. Und VAN HEES wäre nicht VAN HEES, wenn man nicht auch der Abverkaufswirkung Ihrer Produkte in der Theke gebührende Beachtung schenken würde. Hierzu vermittelt Ihnen die Feststellung „VANTASIA® Schlemmer-Öle bringen Farbe und Vielfalt in Ihre Grilltheke“ mit dem nachstehenden Foto „So lecker grillt Deutschland“ einen Eindruck.

 

VH_Pfiff_63_Doppelseite_Grilltheke

„Doppelseite Grilltheke – So lecker grillt Deutschland“  
© Foto: VAN HEES

 

Brühwurst-Spezialitäten in bester Qualität

Hierzu erläutert der neue Pfiff: „Bierschinken, Fleischwurst und Bratwurst gehören zu den beliebtesten Spezialitäten in jedem Fleischer-Fachgeschäft.“ Heutzutage werde bei der handwerklichen Herstellung von Brühwurst zwischen der Aufbau- und All-In-Kutterung differenziert. „Für beide Methoden“, so der Pfiff, „bietet VAN HEES hochfunktionelle Gütezusätze unter den Marken BULLIN® und Kutter-GOLD® an sowie optimale Rezepturen für beste Qualität.“

 

Kochschinken

Kochschinken, so die Erfahrungen im Hause VAN HEES, steht in der Gunst der Konsumenten sehr weit oben. Doch schwankende Fleischqualität sei oft ein Qualitätsrisiko bei seiner Herstellung. Hier habe VAN HEES technologische Lösungen und optimale Gütezusätze, die Ihnen zuverlässig eine gleichbleibende Qualität garantieren.

 

Soweit Auszüge aus dem Pfiff Nr. 63

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

http://www.fleischerblog.de/2018/01/11/neuer-blickfang-in-der-theke/

Saisonale Umsatzschwankungen, Regenerations-phase und Ausblick

Sonntag, Januar 14th, 2018

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

zwar genießen wir in Deutschland seit inzwischen mehreren Jahren eine weitesgehend stabile Konjunktur, die uns kontinuierlich Wachstum beschert hat. Und auch für 2018 ist laut aktuellen Umfrageergebnissen  der GfK weiterhin Wachstum zu erwarten. Die Beschäftigungslage ist in Deutschland auf hohem Niveau stabil, und aus Gründen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ist die Konsumbereitschaft des Endverbrauchers nach wie vor hoch.

Umsatzschwankungen

Jedoch: Auch die Fleischbranche sieht sich saisonabhängigen Nachfrage- und Umatzschwankungen gegenüber.  Zwar sind Sie als Fleischer/Metzgermeister im Sommerhalbjahr eine geringere Fleisch- und Wurstnachfrage als im Winterhalbjahr gewohnt. Immer dann jedoch, wenn die Umsatzschwankungen signifikant werden, sehen Sie sich einer besonderen Herausforderung gegenüber, die ein Höchstmaß an Flexibiliät erfordert. Und eine solche Situation haben wahrscheinlich auch Sie in den letzten Wochen vergegenwärtigt. Denn der sicherlich auch bei Ihnen im letzten Jahr umsatzstärkste Monat war – vielen generellen Fleischkonsum-Prognosen zum Trotz – der Dezember 2017, der speziell in der Adventszeit die Belastbarkeit von Betrieb und Team auf eine harte Probe gestellt hat. So ist es wahrscheinlich auch Ihnen gelungen, mit den Dezemberumsätzen den bis dato hochgerechneten Jahresumsatz um die entscheidenden 5% aufzustocken, die in so manch einem Betrieb über die Höhe des operativen Betriebsergebnisses oder gar über Jahresüberschuss bzw. Jahresfehlbetrag entscheiden.

Regenerationsphase

Doch inzwischen sind die einen herausragenden Konsum tragenden, extern geschürten Dezember-Emotionen verflogen. Die Zeit bis zum 6. Januar 2018 (Heilige Drei Könige) diente Ihnen der Regeneration. So konnten Sie die Betriebsergebnisse Ihrer monatlichen BWAs vergleichend analysieren. Die Inventur wurde gemacht, und ein ausführlicher Maschinen-Check konnte eventuelle technische Schwachstellen aufdecken, die es zu beheben galt oder derzeit noch gilt.

Die Folge: durch diese Art der generellen „Bestandsaufnahme“ fühlen Sie sich in Ihrer Arbeit und Strategie bestätigt; sie haben einen guten Überblick über ihren Betrieb, denken über eventuell notwendig gewordene (Ersatz)-Investitionen nach und gehen mit Überzeugung und Selbstbewusstsein an die Arbeit.

Doch der eventarme Monat Januar beschert Ihnen merkliche Kaufzurückhaltung des Endverbrauchers, die als umso gravierender von Ihnen wahrgenommen wird, je besser Ihre Dezemberumsätze waren. D. h. die Auslastung Ihres Betriebes geht im Januar zurück, es entstehen Kosten nicht genutzter Kapazität (= Leerkosten), die in aller Regel erst mit beträchtlicher zeitlicher Verzögerung dem Beschäftigungsrückgang angepasst werden können (vgl. Kosten-Remanenz). Zudem flattern Ihnen Steuerbescheide ins Haus. Das alles weckt nicht unbedingt Ihre Investitionslust. Jetzt sind Ihre fleischerhandwerkliche Kreativität und Kommunikationsbereitschaft gefordert; es gilt, im persönlichen Gespräch Kundenwünsche zu erfahren oder neue Wünsche zu wecken. Und hierzu eignet sich kaum ein Monat besser als der kundenfrequenzarme Monat Januar, in dem Sie den zeitlichen Freiraum nutzen können, Ihrem Kunden ein wenig mehr (Beratungs)-Zeit zu widmen, als Ihnen der Dezember ermöglicht hat.

Ausblick:

Das nächste Frühjahr kommt bestimmt! Und könnte Ihnen einen bedeutsamen Motivationsschub geben. Denn mit der höher steigenden Sonne wächst die Vorfreude auf die kommende Grillsaison mit der Vielzahl an Möglichkeiten, sich unverwechselbar zu positionieren. Anregungen hierzu über das nachfolgende P. S.

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs „Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren: „Inspirierend zum Jahreszeitenwechsel!