Archive for the ‘Allgemein’ Category

Wertschöpfungskette und Komplexität

Freitag, April 26th, 2019

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, je mehr Stufen Sie in Ihrer Wertschöpfungskette vom Tier auf der Weide über Fütterung, Schlachtung und Zerlegung bis zum verkaufsgerechten Fleisch- oder Wurstprodukt in Ihrer Theke kontrollieren oder gar beeinflussen können und je transparenter Sie diesen Wertschöpfungsprozess machen, umso mehr Verrauen genießen Sie bei Ihrer Kundschaft. Verstehen Sie es darüber hinaus, im Produktions- und Dienstleistunssektor rechtzeitig Tendenzen oder Trends zu erkennen und aufzugreifen oder gar selber zu setzen, könnten Sie Ihrer lokalen oder regionalen „Konkurrenz auf Augenhöhe“ stets den entscheidenden Schritt voraus sein.

Wertschöpfungskette und Kompetenz

Je länger Ihre Wertschöpfungskette ist, je mehr Wertschöpfungsstufen sie also umfasst, umso eher ist der Endverbraucher geneigt, Ihnen besondere Kompetenz bei der Wurstherstellung zuzubilligen. Und das ist ein bedeutsamer Wettbewerbsvorteil. Denn: Haben Sie erst mal in der Wahrnehmung des Verbrauchers die widerspruchsfreie Zuständigkeit erworben, könnte Sie der Wettbewerb allenfalls in der Produktebene kopieren oder kreativ imitieren. Das heißt aber gleichzeitig: IHR Produkt wird als DAS ORIGINAL wahrgenommen mit allen daraus ableitbaren Vorteilen für die betreffende Wertschätzung des Verbrauchers.

Und jetzt kommt etwas ganz Entscheidendes: Je besser es Ihnen darüber hinaus gelingt, dem Kunden durch Erwerb des Produktes einen konkreten Nutzen aus der Verwendung (z. B. „Convenient in der Zubereitung“) zu versprechen, umso eher erlangen Sie Kompetenz in der Ebene der Nutzenstiftung. Die widerspruchsfreie Zuständigkeit in der Nutzungstiftungsebene ist deshalb so bedeutend, da in dieser Ebene (z. B. durch Visualisierung von Verwendungs-Situationen) Kauf entscheidende Impulse gesetzt werden.

Wertschöpfungskette und Komplexität

Je länger die Wertschöpfungs-Kette ist, je umfangreicher die einzelnen WertschöpfungsStufen sind, umso komplexer wird der gesamte Herstellungsprozess. Logistische Herausforderungen wachsen, handwerkliche Produktionsstufen und (Produkt)-Reifephasen sind aufeinander abzustimmen. Läuft ein Betrieb dann temporär unter Volllast, sind Logistik, Kutter und Kühlaggregate sowie das Produktions- und Verkaufs-Team besonders gefordert. Eine einzige Schwachstelle kann den Betriebsablauf nicht nur ein wenig stören, sondern den Herstellungsprozess buchstäblich lähmen oder gar zum vorübergehenden BreakDown führen, der auf den ersten Blick in seiner Dimension in keinem sinnvollen Verhältnis zur konkreten Ursache zu stehen scheint.

Ergänzend zu diesem Beitrag wird unten stehend auf zwei weitere Fleischer/Metzgerblog-Beiträge verlinkt, welche sich der Thematik bei leicht geänderter Fragestellung ebenfalls widmen.

Es grüßt Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Der Beitrag ist bis auf weiteres auch gelistet unter „Erfolgskonzepte für Fleischer-Fachgeschäfte

Auch jene Beiträge könnten Sie interessieren:

Das Original und seine Wahrnehmung

95%

 

IFFA 2019 – Der Branchenevent Nr. 1 der Fleischwirtschaft

Donnerstag, April 18th, 2019

 

Weiterer Vorbericht: „Alle Marktführer an Bord“

Frankfurt am Main: 16. 04. 2019 – Führende Unternehmen zeigen auf de IFFA, dem Branchenevent Nr. 1 der Fleischwirtschaft, ihre Neuheiten. Lösungen für eine sichere, effiziente und wirtschaftliche Produkion von Fleisch und Fleischprodukten stehen im Mittelpunkt. Anbieter jeglicher Größenordnung präsentieren ein umfassendes Angebot für alle Betriebsgrößen: vom industriellen Fleischverarbeiter bis hin zum Handwerksbetrieb.

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, im Rahmen unserer laufenden Berichterstattung zu bedeutsamen Fachmessen der Lebensmittelbranche übermitteln wir Ihnen gern eine weitere PR zur IFFA 2019, die uns jetzt erreichte.

Medieninformation zur IFFA 2019 

IFFA 2019 – Der  Branchenevent Nr. 1 der Fleischwirtschaft

„Alle Marktführer an Bord“

Mehr als 1.000 Unternehmen aus rund 50 Ländern, darunter die Marktführer, zeigen vom 4. bis 9. Mai 2019 auf der IFFA Innovationen und Zukunftstrends für die gesamte Prozesskette der Fleischwirtschaft. Für die Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung und Verpackung von Fleisch- und Fleischprodukten ist die IFFA ein Muss. Messezyklus und Innovationsrhythmus der Aussteller gehen Hand in Hand; viele Neuheiten feiern hier ihre Premiere vor einem Weltpublikum. Die Fachbesucher reisen aus etwa 140 Ländern zur IFFA nach Frankfurt am Main. Dem Fleischerhandwerk und der fleischverarbeitenden Industrie helfen der Blick auf die Entwicklungen der ganzen Branche dabei, Investitionsentscheidungen für neue Technologie zu treffen, aber auch neue Konzepte und Strategien für die Zukunft des eigenen Betriebes mitzunehmen.

 

„Messe Frankfurt Eingang Portalhaus“
© und Quelle: Messe Frankfurt / Sandra Gätke
Innovationen in der Fleischverarbeitung

In den Hallen 8, 9 und erstmals in der Halle 12.0 stellen die Anbieter von Maschinen und Anlagen zum Schlachten, Zerlegen und Verarbeiten, inklusive Kochen, Räuchern, Braten und Backen ihre Produkte und Neuentwicklungen vor. Es wird ein umfassendes Angebot für alle Betriebsgrößen der Fleischwirtschaft präsentiert. Im Segment Schlachten und Zerlegen sind zum Beispiel die Firmen Bettcher, EFA, Freund, Frontmatec, Haarslev, Jarvis. JWE Baumann, Marel und Renner dabei. Der Bereich Verarbeiten ist durch eine große Anzahl internationaler Marktführer vertreten. Hier präsentieren sich u.a. die Unternehmen Fessmann, GEA Food Solutions, Grasselli, Handtmann, JBT, Metalquimia, Poly-clip System, Provisur, Risco, Schröter, Seydelmann, TREIF, VEMAG und Weber.

Smarte Verpackungs- und Wiegetechnik

Die anhaltende Beliebtheit von Convenience- und To-Go-Produkten stimuliert die Nachfrage nach verpackten Fleisch- und Wurstwaren.

Die Aussteller auf der IFFA demonstrieren einen Querschnitt der relevanten Verpackungstechnik, von der Abpackstraße über Etikettierung und Packmittel bis hin zu Waagen, Mess- und Prüftechnik. Marktführende Unternehmen zeigen ihre Neuheiten in der Halle 11. Dazu gehören Bizerba, Espera, Flexopack, Ishida, Krehalon, Mettler Toledo, MULTIVAC, OSC Wipotec, Schur Flexibles, SEALPAC, ULMA, Variovac und VC999.
Wichtige Unternehmen aus dem Segment Automatisierung und IT wie CSB System, igus, JUMO, Rittal, Scott Automation & Robotics und Winweb präsentieren sich ebenfalls auf der IFFA.

Das A und O: Würzen und Verkaufen

Die Anbieter von Gewürzen, Zusatzstoffen und Hüllen für die Herstellung von Fleischerzeugnissen sind in die 2018 eröffnete, neue Halle 12 umgezogen. Sie zeigen in der Ebene 12.1 ihr Produktspektrum. Mit dabei sind zum Beispiel Almi, Devro, Frutarom, Hydrosol, Meat Cracks, Moguntia, Naturin Viscofan, PCF Atlantis-Pak, Peter Gelhard, RAPS und Viskase.

In der Halle 12.0 präsentiert sich der Bereich “Verkaufen – alles rund um das Fleischerfachgeschäft”. Neben dem Deutschen Fleischer-Verband und der Zentralgenossenschaft des deutschen Fleischergewerbes Zentrag sind hier die Anbieter zum Themenspektrum Verkaufen und Ladenbau vertreten. Dazu gehören die Firmen Aichinger, BFM Ladenbau, Kramer, Ladenbau Hanke und Schrutka-Peukert.

Einen Überblick über alle Aussteller, ihren Standort und ihre Produkte bietet die Online-Ausstellersuche unter: www.iffa.com/aussteller

Umfassende Informationen und Tickets zur IFFA unter:

www.iffa.com

  • – – – – – – –

Soweit wesentliche Auszüge aus der Medieninformation der IFFA-Messeleitung

Die IFFA  2019 öffnet vom 4. bis 9. Mai 2019 ihre Tore.

Der CountDown zum Eröffnungstermin der IFFA 2019 am 4. Mai 9:00 Uhr läuft

Es grüßt Sie herzlich und wünscht Ihnen viele neue Erkenntnisse bei Ihrem Messebesuch

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Der Beitrag ist bis auf weiteres auch gelistet unter „Erfolgskonzepte für Fleischer-Fachgeschäfte

 

  • Auch jener Beitrag könnte Sie interessieren:

IFFA 2019 – Die Leitmesse zum Thema Fleisch