Innovationsquote und Innovationsmethodik

Der Vorteil fleischerhandwerklicher Kreativität und Reagibilität

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister, das Ende der Sommerferienzeit mit ihrer signifikanten Änderung der Kundenstruktur auch Sie veranlassen, einmal anhand der monatlichen BWAs zu überprüfen, welche Ihrer handwerklichen Produkte derzeit zu Ihren Bestläufern gehören. Denn Sie wissen doch: Gemäß der Pareto-Gesetzmäßigkeit (Link am Fuße des Beitrags unter P.P.S.) machen Sie ca. achtzig Prozent Ihres Umsatzes mit ca. zwanzig Prozent Ihrer Produkte. Als verantwortlicher Unternehmer eines inhabergeführten Betriebes sind Sie jedoch daran interessiert, zusätzlich zu erfahren, wo die Ursachen für Art und Umfang Ihres geschäftlichen Erfolges liegen. Ein Vergleich der Betriebsergebnisse mehrerer Jahre könnte hier Aufschluss geben.

Innovationsquote

So könnten Sie Jahr für Jahr ermitteln, wie hoch der Umsatzanteil derjenigen Produkte oder Produkt-Streckungen ist, die Sie in den jeweils letzten drei Jahren entwickelt haben. Sie setzen also den mit neuen Produkten erzielten Umsatz ins Verhältnis zu Ihrem Gesamtumsatz. Hierdurch bekommen Sie Jahr für Jahr  eine Aussage zu Ihrer Innovationsquote. Und nicht nur das:  Beim Vergleich einzelner Jahre werden Sie wahrscheinlich feststellen, in welch hohem Maße Umsatz und/oder Gewinn Ihres Betriebes mit Ihrer Innovationsquote korrelieren.

Innovationsmethodik
Sind Sie mit Ihren jüngsten Ergebnissen bezüglich Umsatz und/oder Gewinn nicht zufrieden, gilt es, Ihre Verlust-Aversion (Link am Fuße des Beitrags) zu überwinden und in vorsichtigen, kleinen Schritten nach der Ihnen bekannten „Trial-and-Error“-Methode (Link am Fuße des Beitrags) Neues zu wagen. Denn Sie wissen doch: Erfolgreiche Betriebe verändern sind; erfolgreiche Betriebe sind innovativ. Ihre fleischerhandwerkliche Kreativität, Ihr direkter Kontakt zu (Stamm)-Kundschaft via Bedientheke und Ihre kurzfristige Reagibilität auf neue Kundenwünsche bieten Ihnen hierbei einen entscheidenden Vorteil: Kaum jemand trifft mit einer neuen Kreation gleich „voll in Schwarze“. Sie jedoch können die neue Produkt-Varietät in Ihrer Bedientheke vorstellen, erläutern und anschließend – nach Auswertung des Kunden-Feed-Backs – ohne Hektik perfektionieren.

Es grüßt Sie freundlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)
Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
Zurück zur Startseite

P. S. Der Beitrag wird bis auf weiteres auch gelistet unter „Erfolgskonzepte für Fleischer-Fachgeschäfte

P.P. S.  Webshop und smartphone-adaptive Website haben Einfluss auf das skizzierte Pareto-Verhältnis. Klicken Sie hierzu: „Sichtbarkeit und Auswahl – der MOBILE USER und das Pareto-Prinzip

Überwinden Sie Ihre Verlust-Aversion! Klicken Sie hierzu: Verlust-Aversion und Evolutions-Energie 

Und nachstehend gelangen Sie zur „Trial-and-Error“-Methode: http://www.fleischerblog.de/2009/10/03/versuch-und-irrtum/

Tags: ,

Comments are closed.