Grillsaison 2014

Wie Sie Ihre Grill-Kreativität kundenwunsch-gerecht vermitteln

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

streng genommen ist der Begriff Grill-Saison insofern nicht mehr ganz zutreffend, als sich die „Saison“ vielfach über das ganze Jahr hinzieht. Denn vornehmlich durch die Präsenz des Kugelkopfgrills ist auch ein weitestgehend problemloses Grillen bei Wind, Regen und/oder gar Schnee möglich. Und doch gibt es auch heute noch insofern eine Grillsaison, als der Wunsch nach Grillen über offenem Feuer überwiegend in den Frühlings- und Sommermonaten weiterhin stark ausgeprägt ist. So werden sicherlich auch Sie sich längst Ihre Gedanken gemacht haben, mit welchen Grillprodukten, mit welchen Varietäten und neuen Kreationen Sie dieses Jahr Ihre verehrte Kundschaft erfreuen oder gar überraschen könnten. Je besser Sie hierbei Ihre fleischerhandwerkliche Kreativität einsetzen, um letztlich die Wünsche Ihres Kunden zu erfüllen, die er insgeheim mit einem Grillfest oder einer Grillparty verbindet, umso mehr könnten Sie sich profilieren.

Denn Sie wissen doch: Grillen ist deshalb so beliebt, weil es in recht ungezwungener Form Ihrem Kunden ermöglicht, sich mal wieder mit Freunden zu treffen. Grillen fördert die Geselligkeit.  Eine Einladung zum Grillen braucht keinen besonderen Anlass, – ein Hinweis auf das gute Wetter genügt. Ferner: Die Annahme einer Grill-Einladung ist für den Eingeladenen nicht besonders verpflichtend – es gibt keinen Dress-Code, die Atmosphäre ist in aller Regel locker-entspannt – und die „Arbeit“ am Grill übernimmt traditionsgemäß der Mann, also meist wohl der Hausherr.

Ihre Aufgabe als Fleischer/Metzgermeister könnte oder sollte also vornehmlich darin bestehen, neben entsprechender Website-Aktualisierung, Social Media-Aktivitäten, Flyern und eventuell einem großformatigen Plakat im Ladengeschäft die Geselligkeit (= letztlich DER klassische Endnutzen beim Grillen) durch fröhliche Menschen am Grillfeuer zu visualisieren – und Ihre Produkte quasi als Wunscherfüller nachzureichen.

Da entsteht natürlich die Frage, in welchem Umfang Sie Ihre Klassiker unter den Grillprodukten wie Bratwurst oder Steak dieses Jahr variieren sollten. Grundsätzlich gilt: Sie sollten Ihren Kunden durchaus auch kreativ überraschen, aber ihn möglichst nicht durch überbordende Varietäten-Anzahl überfordern. Zwar generiert ein großes Sortiment auch große Aufmerksamkeit, erfahrungsgemäß ist aber die Abverkaufswirkung in aller Regel geringer als bei einem kleineren, überschaubaren Sortiment. Vielleicht könnte sich auch bei Ihnen pro Kategorie ( z. B. Wurst oder Steak) jeweils ein Sechser-Sortiment als sinnvoll erweisen. Auch sollten Sie den Grundsatz der Selbstähnlichkeit beachten: Ihr Ladengeschäft, ihr (Grill)-Sortiment sollte auch bei saison-typischer Aufstockung vom Kunden wiedererkennbar sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Grillsaison und natürlich auch das dazu passende Wetter. Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen  Strategie-Buchs “Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
zurück zur Startseite

Tags: , , , , , , , , , ,

Comments are closed.