Qualitätsführerschaft – die Domäne des handwerklichen Mittelstandes

Warum Sie dem Wünsche-Spektrum des typischen, qualitäts- und preisbewussten Verbrauchers von heute in den kommenden Advents-Wochen besonders erfolgreich entsprechen könnten

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

sicherlich freuen auch Sie sich bereits auf die näher kommende Adventszeit, da sie Ihnen auch dieses Jahr wieder ermöglichen wird, Ihre fleischerhandwerkliche Kreativität verstärkt einzubringen. Während die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, steigt die Bereitschaft des Verbrauchers, sich für Familienfeiern, gesellige Abende im Freundeskreis und saison-typische Events zu begeistern.

Und vornehmlich dann, wenn es etwas Besonderes zu feiern gilt, steigt der Qualitätsanspruch des Kunden. Und es ist genau diese Erwartungshaltung, die Ihrem Fleischer-Fachgeschäft  in die Hände spielt. Denn immer dann, wenn es etwas Besonderes zu feiern gilt, bevorzugt der Verbraucher bei seinen Einkäufen solche Betriebe des LEH, die durch fachmännische Beratung per Bedientheke, die typische Metzgerfrische, handwerkliche Herstellung, individuelle Würzung und Qualität mit Provenienz-Nachweis punkten können. Je mehr dieser Kriterien Sie mit Ihrem Angebot abdecken, umso mehr unterscheiden Sie sich von beratungsarmen Supermärkten und preisaggressiven Discountern, die mit langen Öffnungszeiten, Kosten- und Volumenführerschaft die Kunden zu locken versuchen. Denn es ist das für den handwerklichen Mittelstand typische, gesunde Qualitäts-Preisverhältnis, es die Qualitäts- und Serviceführerschaft, die immer dann besonders gefragt ist, wenn der Kunde sich anlässlich eines Events im Familien- und/oder Freundeskreis mit dem Bezug seiner Lebensmittel besonders profilieren möchte.

Je besser Sie also mit Ihrem Fleischer-Fachgeschäft als Synonym für Qualität und Service stehen, umso besser decken Sie derzeit und in den kommenden Wochen das Wünschespektrum des typischen, qualitäts und preisbewussten Verbrauchers von heute ab.  Weihnachtsmärkte, die stellenweise wie in Düsseldorf bereits am 21. November beginnen, die Aussicht auf Weihnachtsgeld, das vielfach bereits im Monat November gezahlt wird, befeuern bereits die Qualitäts-Ansprüche und Emotionen Ihrer Kundschaft. Was könnte da für Sie näher liegen, als die Gelegenheit zu nutzen, um mit saison- und kundenwunsch-gerechten Angeboten der gestiegenen Erwartungshaltung Ihrer Kunden zu entsprechen. Zeitlich limitierte, auf die Adventszeit abgestimmte Angebote erhöhen deren Wertigkeit. Und natürlich dürfen dabei auch dieses Jahr wieder Ihre „Klassiker“ nicht fehlen. Und sicherlich wissen Sie genau, bei welchen Ihrer Lieferanten Sie sich auch dieses Jahr wieder zusätzliche Rezeptideen und aktuelle Gewürz-Tipps abholen können, und wo Sie Verkauf steigernde Angebotsplakate und Flyer-Vordrucke erwerben können.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Saison.

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs “Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
zurück zur Startseite

Tags: , , , , , , ,

One Response to “Qualitätsführerschaft – die Domäne des handwerklichen Mittelstandes”

  1. Die Vorweihnachtszeit und auch an den Festtage erinnert sich der Kunde immer gerne an den Fleischer. Er gönnt sich etwas Gutes und genießt die Zeit besonders. Das beginnt mit den Weihnachtsfeiern und endet zu Silvester – der Dezember ist die Umsatzkrönung des Jahres und schafft etwas Luft.
    So muss man als Fleischer rechtzeitig planen und den Firmenkunden schon im September Präsente anbieten, Druckaufträge im Oktober vergeben und im November die Kunden anschreiben. Wer hier langfristig ein verlässlicher Partner ist, wird gute Umsätze machen. Wir versuchen immer uns in die Situation des Kunden zu denken: wie plant er, was sucht er, wann bestellt er was…etc. Unser Menüservice zu den Festtagen (Abholung Heiligabend) hat längst den Ladenumsatz überflügelt und zeigt den Trend der Kunden: wenig Arbeit, voller Genuss und etwas Besonderes… Wir freuen uns – wie alle Fleischer – auf die bevorstehenden Aufgaben.