Wertschöpfung, Wertschöpfungsstufen und Kreativität

Sehr geehrter Herr Fleischer/Metzgermeister,

ich stelle hier nachfolgend einfach mal eine Behauptung auf: „Je weniger Ressourcen ein Staat hat, umso innovativer muss er sein, wenn er auf Dauer konkurrenzfähig bleiben will.“ Würden Sie dem zustimmen? – Falls ja, dann könnte ich mit Ihrem Einverständnis diese Behauptung sicherlich auch für ein Unternehmen wie folgt abwandeln: „Je weniger Ressourcen ein Produktions-Betrieb hat, umso wichtiger wird es für ihn, einzelne Wertschöpfungsstufen ab Einkauf über Lagerhaltung, Produktion, Distribution, Marketing und Präsentation am POS gestaltend kontrollieren zu können.“ Auf die Fleischer/Metzgerbranche und folglich auch auf Ihren Betrieb übertragen bedeutet das:

Je mehr Wertschöpfungsstufen Sie in der eigenen Hand haben oder maßgeblich beeinflussen können, umso mehr Möglichkeiten haben Sie, Ihre Kreativität einzubringen.

Ist Ihre Wertschöpfungskette lang, da Sie Ihre Tiere beim „Bauern Ihrer Region“ einkaufen und gar selber schlachten, um – alle Wertschöpfungsstufen inkl. Zerlegung und handwerklicher Verarbeitung durchlaufend – das von Ihnen hergestellte (Wurst)-Produkt im eigenen Ladengeschäft zu verkaufen, sind Ihnen hierzu eine Vielzahl von Möglichkeiten gegeben. So können Sie nämlich Stufe für Stufe Ihre Kreativität einbringen, um letztlich Produkte anzubieten, die sich von Wettbewerbsprodukten deutlich wahrnehmbar unterscheiden.

Denn hier sind Sie es, der Stufe für Stufe einen ganz individuellen Mehrwert schafft. Ihrer fleischerhandwerklichen Kreativität kommt hier große Bedeutung zu.

– – – – – –

Das heißt im Umkehrschluss aber auch:

Je weniger Wertschöpfungsstufen Ihnen zur Verfügung stehen oder aufgrund bewusster unternehmerischer Entscheidung von Ihnen genutzt werden, umso konzentrierter muss Ihre Kreativität eingebracht werden. Das bedeutet letztlich:

Sortiments-Art und –Umfang, zielgruppen-gerechte Produkt-Portionierung und Präsentation am POS werden umso wichtiger. Saison-Angebote, gelegentlich auch Überraschendes und saisonal angepasste Laden-Dekoration nehmen an Bedeutung zu. Aber nicht nur das Ambiente und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, vornehmlich auch die „Atmosphäre“ in Ihrem Ladengeschäft sind für die Kauf entscheidenden Emotionen bedeutsam. Freundlichkeit, Fach-Kompetenz und gute Laune Ihres Service-Teams können hier entscheidend sein. Der Marketing-Sektor erfordert zunehmend Ihre Aufmerksamkeit; Nutzung der Neuen Medien, ständige Website-Aktualisierung, Flyer, eigene Newsletter, Aktionen und Events inkl. Pflege der Mund-zu-Mund-Propaganda sollten Ihre Bemühungen unterstützen, damit der Kunde Ihr Ladengeschäft favorisiert und Ihre Produkte als wünschenswert oder gar unverzichtbar wahr nimmt.

Die Anforderungen an Ihre Kreativität und den zu schaffenden individuellen Mehrwert verlagern sich hier aus der rein handwerklichen (Produkt)-Ebene in die Ebene der Nutzen-Stiftung für den Kunden.

Ich grüße Sie herzlich

Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Schmidt (Fleischer/Metzgerblog-Moderator)

Autor strategischer Sachbücher für die Fleischer/Metzger-Branche
Autor des aktuellen Strategie-Buchs “Die Metzger-Bibel

Verlag: Strategie-Verlag Schmidt KG
zurück zur Startseite

 

Tags: , , , , ,

Comments are closed.